Buchen
 

AUSFLÜGE UND UMGEBUNG

Wie Sie Ihren Urlaub in Kühlungsborn gestalten können? Aufregend, ruhig, rasant, beschaulich, historisch – wie immer es Ihnen beliebt. Lassen Sie sich verzaubern von den vielen historischen Schlössern der Umgebung, erforschen Sie die Spuren der Vergangenheit mit der Dampfeisenbahn „Molli“ oder lassen Sie sich begeistern von der Gegenwart eines modernen Ostseebades.

Wir haben Ihnen eine kleine Auswahl der vielen, facettenreichen Ausflugsziele zusammengestellt, die Sie von unserem Hotel in Kühlungsborn aus erreichen können. Vor allem in der Nebensaison zeigt das Ostseebad Kühlungsborn seine besonderen Reize.
ZURÜCK
 

URLAUBSORT KÜHLUNGSBORN

Kühlungsborn ist das größte Seebad an der Ostseeküste. Es liegt zentral etwa 30 km von Rostock und ca. 40 km von Wismar entfernt. Zu Recht trägt Kühlungsborn den Beinamen „Grüne Stadt am Meer“ nicht zuletzt wegen dem idyllischen Stadtwald mitten im Ostseebad. Auf der knapp 5 km langen Flaniermeile begegnen sich sommers wie winters Urlauber, Fahrradfahrer und Einheimische, die das Flair des Ostseebades zu jeder Jahreszeit genießen. Das Ostseebad ist mit vielen kleinen Geschäften ausgestattet, aus denen Sie schöne Erinnerungen mit nach Hause nehmen können.

Es gibt auch eine kleine Marina, die zu jeder Jahreszeit Postkartenmotive bietet. Boote und Yachten, Boutiquen, Schmuckgeschäfte und Kunstgalerien sind für Urlauber und Einheimische ein ständiger Besuchermagnet. Wenn Sie die alten Villen betrachten, scheint zuweilen ein wenig die Zeit stehen geblieben zu sein. Flanieren Sie durch Kühlungsborn ohne Stress und Alltagshektik und erleben Sie einen Ort, an dem statt Autos noch eine alte Dampfeisenbahn durch die Straßen tuckert.
 

MÜNSTER BAD DOBERAN

Das Münster Bad Doberan ist ein Musterbeispiel der norddeutschen Backsteingotik. Es steht wie eine Perle in der Mecklenburger Küstenlandschaft und war früher Zentrum des christlichen Glaubens im Land. Nach einem Brand des ursprünglichen Münsters begann 1280 n.Chr. der Bau des heutigen Sakralgebäudes. Eine dreischiffige, kreuzrippengewölbte Basilika bildet den Grundriss des Münsters.

Besucher werden schnell erkennen, dass auf übermäßige Verzierungen, Westtürme oder große Glocken verzichtet wurde. Die mittelalterliche Innenausstattung kann heute noch originalgetreu besichtigt werden. Sie blieb über die Jahrhunderte so gut wie unversehrt. Das Münster Bad Doberan ist die reichste aller Zisterzienserklosterkirchen europaweit. Interessierte Besucher können hier täglich an Führungen teilnehmen oder eines der regelmäßig stattfindenden Konzerte besuchen.
 

WARNEMÜNDE

Schon weithin sichtbar ist das Wahrzeichen Warnemündes: Der Warnemünder Leuchtturm. Er wird auch der „Eiffelturm der Ostsee“ genannt. 1897 erbaut, wurde das heute denkmalgeschützte Bauwerk erstmals Ende des 19. Jahrhunderts in Betrieb genommen. Das Leuchtfeuer wurde damals noch mit echten Flammen entzündet; heute wird es elektrisch betrieben und ist auf hoher See über 20 Seemeilen weit zu sehen. Ein Leuchtturmwärter führt interessierte Besucher die alten Granitstufen hinauf zu einem unvergesslichen Blick über das Ostseebad.

Für Familien mit Kindern empfiehlt sich ein Besuch der „Ostseewelten“; einem 5D-Kino mit Filmen für Jung und Alt insbesondere an Tagen, an denen das Wetter eher zu Indoor-Aktivitäten einlädt. Wer sich für die historischen Seiten Warnemündes interessiert, sollte unbedingt einen Spaziergang durch die kleinen Gassen des einstigen Fischerortes unternehmen. Hier stehen viele alte Fischerhäuser wie kleine Zeitreisende, die noch originalgetreu erhalten sind. Kulturinteressierte können im Heimatmuseum einkehren und Relikte aus vielen Jahrhunderten Seefahrtsgeschichte finden.
 

RERIK

Das beschauliche Rerik liegt zwischen dem Festland und der Halbinsel Wustrow. Sehenswert ist hier beispielsweise die Kirche, die Besuchern ein eindrucksvolles Beispiel für die Mecklenburger Backsteingotik bietet.

Das Reriker Heimatmuseum zeigt eine Dauerausstellung zur Lokalgeschichte und auf der Seebrücke genießen Sie einen weiten und unvergesslichen Blick auf das offene Meer. Wer ein paar Kilometer weiter außerhalb von Rerik Rast macht, kann zwei Großsteingräber aus der Jungsteinzeit (3000 - 1800 v. Chr.) besichtigen.
 

ROSTOCK

Der Rosengarten in der Rostocker Innenstadt

Im 19. Jahrhundert wurde die mittelalterliche Verteidigungsanlage um die Stadt mit ihren Türmen und Stadtmauern unwirksam. An ihre Stelle trat in der Rostocker Innenstadt der Rosengarten. Ein Spaziergang hierhin lohnt sich vor allem in den warmen Monaten, wenn der Duft der Rosen schon weithin wahrnehmbar ist. Zum Rosengarten gehören bis heute die Relikte der einstigen Stadtbefestigung.

Rostocker Backsteingotik zeigt die architektonischen Wurzeln der Stadt

Meist fahren Gäste des Ostseebades Kühlungsborn bereits bei Ihrer Ankunft an den rot leuchtenden Klöstern, Kirchen und Bürgerhäusern vorbei. Diese Bauten sind typisch für die Mecklenburger Backsteingotik, die nicht nur in sakralen Bauten, sondern teilweise auch in den gut erhaltenen alten Bürgerhäusern der Rostocker Innenstadt zu finden ist. Diese Relikte stammen noch aus der Zeit der Hanse und sind Zeugnisse einer bewegten Stadtgeschichte.

4-Sparten-Theater in Rostock

Schauen Sie in Ihrem Urlaub in Kühlungsborn an der Ostsee regelmäßig auf die Spielpläne des Volkstheaters. Das Theater bietet insgesamt vier Sparten: Schauspiel, Tanztheater, Musiktheater und Philharmonie. Neben dem „Großen Haus“ in der Doberaner Straße als Hauptspielort gehören zum Volkstheater Rostock auch das „Theater im Stadthafen“ und die „Kleine Komödie“ in Warnemünde.